Konferenz am 17./18. November 2016 im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart, Berlin

Das Museum Hamburger Bahnhof am Abend.

Das Museum Hamburger Bahnhof am Abend.

Die Digitalisierung des kulturellen Erbes hat in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht. Doch angesichts der rasanten technologischen Entwicklung der elektronischen Medien, der Projektorientierung von Kulturförderung und der Flüchtigkeit digitaler Kommunikation gewinnen Fragen nach der Nachhaltigkeit an Bedeutung. Auf der fünften internationalen Konferenz sollen am 17. und 18. November 2016 die damit zusammenhängenden Aspekte erörtert werden, auf der Tagesordnung stehen

17. November 2016

10.00 Grußworte und Einführung
mit Prof. Dr. Hermann Parzinger (Präsident der Stiftung Preißischer Kulturbesitz), Prof. Dr. Christian Wolf (Vizepräsident der Deutschen UNESCO Kommission, Dr. Paul Klimpel (Konferenzleiter), Prof. Dr. Reinhard Förtsch (IT-Direktor Deutsches Archäologisches Institut)

10.50 Politische Rahmenbedingungen und Nachhaltigkeit
mit Sigmund Ehrmann (MdB, Voristzender des Ausschusses für Kultur und Medien des Deutschen Bundestages), Andrus Ansip (Vizepräsident der Europäischen Kommission und Kommissar für den digitalen Binnenmarkt), Joyce Ray (John Hopokins University)

12.00 Mittagspause

13.00 Nachhaltigkeit verboten? Rechtliche Rahmenbedingunge
n
mit Julia Reda (MdE, Berichterstatterin für die Evaluation der Umsetzung der Urheberrechtsrichtlinie von 2001, Dr. Matthias Schmid, Referatsleiter Urheberrecht im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz)

14.15 Partizipation und Nachhaltigkeit
Mit Gerolina 163 (Wikipedia Auroin), Barbara Thiele (JMB, Projektleiterin Toppographie des jüdischen Lebens in Deutschland), Stefanie Schulte Strathaus (Co-Direktorin Arsenal – Institut für Film und Videokunst e.V., Lydia Pintscher (Community Managerin und Produktleiterin Wikidata) und Barbara Fischer (Kuratorin Wikmedia Deutschland)

16.00 Kaffepause und Transfer zum Kino Arsenal am Potsdamer Platz

17.00 Zwischen Essigsyndrom und digitalem Nirwana – Filmerbe heute
Filme: „Das Altern neuer Medien und die Kunst des Bewahrens“, ein ZKM Werkstattbericht; „Cinema Futures“, ein Film von Michael Palm. Anschließend Podiumsdiskussion mit Michael Hollmann (Präsident des Bundesarchiv), Prof. Dr. Klaus Kreimeier (Medienwissenschaftler), Prof. Peter Weibl (Vorstand des ZKM) und Prof. Dr. Barbara Flückinger (Universität Zürich)

20.10 Empfang

Freitag, den 18. November 2016

9.30 Innovation und Nachhaltigkeit
mit Prof. Dr. Fitz A Reusswig (Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung), Dr. Robert Kaltenbrunner (Bundesinstitut für Bau-, Stadt-, und Raumforschung) und Jürgen Keiper (Fotograf, IT-Projekte Deutsche Kinemathek)

10.50 Nachhaltigkeit und Zugang
mit Dr. Helge David (Initiator open museum), Prof. Dr. Alfried Wiedzorck (Generaldirektor Reiss Engelhorn Museen), Reinhald Altenhöner (Ständiger Vertreter der Generaldirektorin der Staatsbibliothek zu Berlin) uns Tim Moritz Hector (Vorsitzender des Präsidiums von Wikimedia Deutschland)

11.50 Eine Schnittstelle in die Zukunft
mit Dr. Till Kreutzer (Rechtsanwalt iRights.Law), Stephanie Jacobs (Kunsthistorikerin), Daniel Fähle (Technischer Koordinator Landesarchiv Baden Württemberg) und Francesca Schulze (DDB)

13.00 Mittagpause

14.00 Wer archiviert das Internet?
Mit Dr. Elisabeth Niggemann (Generaldirektorin Deutsche Nationabibliothek), Alexis Rossi (Internet Archiv, Director of Media & Access), Bert Wendland (Französiche Nationalbibliothek) und Jan Schallaböck (iRights)

15.30 Kaffeepause

15.50 Exkurs: Postdigitale Überlegungen zu Nachhaltigkeit und Aufmerksamkeit,
Das Pop-Up-Boat, mit Dr. Mirjam Wenzel (Direktorin Jüdisches Museum Frankfurt)

16.20 Nachhaltigkeit und Finanzierung

Mit Prof. Tim Renner (Staatssekretär für kulturelle Angelegenheiten) und Sabine Kurtz (MdL, Sprecherin für Kulturpolitik und Weiterbildung der CDU-Landtagsfraktion

17.30 Ausklang bei Wein und Brezeln

 

Foto:
Creative Commons Lizenzvertrag Hansgeorg Schöner