Konferenz am 5./6. November 2015 im Altonaer Museum in Hamburg


Creative Commons Lizenzvertrag Hansgeorg Schöner

Zur Konferenz “Zugang gestalten!” am 5. & 6. November im Altonaer Museum in Hamburg trafen sich 330 Teilnehmer zum Austausch über Zukunftsstrategien für den Zugang zum kulturellen Erbe im digitalen Zeitalter. Es diskutierten Experten aus Archiven, Museen und Bibliotheken mit Künstlern und mit Vertretern aus Wirtschaft und Politik sowie zivilgesellschaftlichen Gruppen über zukünftige Möglichkeiten und Vorgehen der freien Zugänglichmachung von kulturellem Erbe.

Die 5. jährliche Konferenz “Zugang gestalten! Mehr Verantwortung für das kulturelle Erbe” fand in einer Kooperation dieser Veranstalter in vier verschiedenen Räumen des Altonaer Museums in Hamburg statt. Schwerpunkte der Tagung waren die Zukunft des Ausstellungsmachens, die Rolle von Metadaten in einer vernetzten Welt, Veränderungen der Bedingungen künstlerischer Arbeit und ihrer Verbreitungsstrukturen sowie Konzepte der Partizipation für den Zugang zu kulturellen Beständen und die zukünftigen Entwicklungen der rechtlichen Rahmenbedingungen.

Begleitet wurde die Konferenz durch den Aufruf zur Unterzeichnung der Hamburger Note  durch den Konferenzleiter und Initiator der Note Dr. Paul Klimpel. Die Hamburger Note ist ein Plädoyer für die Verbesserung gesetzlicher Rahmenbedingungen. Sie fordert die Aufgabe der Einzelfallprüfung und damit die grundsätzliche Möglichkeit für alle öffentlichen Gedächtnisinstitutionen, ihre Bestände im Internet sichtbar zu machen.

Wir danken Voice Republic für die Audiodokumentation der Veranstaltung. Sie können die Vorträge und Diskussionen der Konferenz als Podcast hier nachhören. Weitere Dokumentation finden sie hier.